Am 30. Juli der Verkehr auf dem Gebiet von Gorenjska und Ljubljana stark behindert

Tuesday, July 19, 2016 6:34:00 PM

Am Samstag, dem 30. Juli 2016, wird der Verkehr auf dem Gebiet von Gorenjska und Ljubljana wegen der Feier bei der Russischen Kapelle stark behindert sein. Wir empfehlen Ihnen deswegen, am 30. Juli keine Reisen auf dem Gebiet von Gorenjska und Ljubljana zu planen bzw. bereiten Sie sich rechtzeitig vor und passen Sie Ihre Teilnahme am Verkehr entsprechend an. Mehr...

In diesem Jahr vergehen 100 Jahre seit den tragischen Ereignissen unterhalb des Bergpasses Vršič, zu deren Erinnerung die Russische Kapelle (Ruska kapelica) errichtet wurde. Weil an der Feier, die am Samstag, dem 30. Juli 2016, stattfindet, auch der Präsident der Russischen Föderation, Vladimir Putin, teilnehmen wird, werden von der Polizei in Zusammenarbeit mit anderen zuständigen Stellen bereits seit einiger Zeit intensiv die mit diesem Besuch verbundenen Aktivitäten geplant und ausgeführt.

Die Teilnahme des Präsidenten der Russischen Föderation, Vladimir Putin, an der Feier bei der Russischen Kapelle ist ein Besuch von höchsten ausländischen Repräsentanten, deswegen müssen diesbezüglich die Sicherheitsmaßnahmen auf dem höchsten Niveau getroffen werden. In Bezug auf die Planung der Bewachung stehen die Vertreter der Polizei beim Zentrum für die Bewachung und den Schutz in Kontakt mit den ausländischen Sicherheitsorganen, die bei der Vorbereitung des Bewachungsplans mitwirken.

Der Besuch findet auf dem Gebiet von Gorenjska und Ljubljana statt, deswegen wird der Verkehr an diesem Tag auf diesem Gebiet stark behindert sein. Unseren Erwartungen nach werden die Straßenabschnitte, auf denen die Beförderung der bewachten Person erfolgen wird, für eine längere oder kürzere Zeit auch gesperrt. Der lokale Verkehr wird zwar auf den parallelen Straßen möglich sein, die aber stark belastet werden. Auf dem erwähnten Gebiet wird auch das Verkehrsverbot für Lastkraftwagen vorgesehen, deren maximal zulässige Gesamtmasse 3.500 kg übersteigt. Zu diesem Zweck wird eine besondere Verordnung über die Beschränkung des Verkehrs auf den Straßen der Republik Slowenien erlassen.

Den Verkehrsteilnehmern, die aus West- und Nordeuropa anreisen, empfehlen wir, dass sie für den Weg in die Republik Kroatien die Wege über Italien benutzen und denjenigen, die aus Kroatien zurückkehren, die Wege über Italien oder über Ljubljana und Maribor in Richtung Graz (Graz, Österreich).

Wir empfehlen den Reisenden, an diesem Tag den slowenisch-österreichischen Karawankentunnel auf der Autobahn A2 nicht in ihre Reisepläne einzuschließen, weil dieser Tunnel während des Tages mehrmals in beiden Richtungen gesperrt sein wird. Auch auf den parallelen Straßen bzw. Umleitungsstraßen sind am 30. Juli während des Tages Verkehrsstaus zu erwarten.

Den Benutzern der Autobahn aus Richtung Salzburg (A10) empfehlen wir, bei der Abzweigung in Beljak (Villach) in Richtung Italien zu fahren (A23, Trbiž/Tarvisio-Udine-Palmanova) und weiter nach Slowenien (wir empfehlen die Autobahn A34, Villesse-Gorizia und dann in Slowenien H4 Vrtojba-Razdrto). Wir bitten die Fahrer, bereits vor Salzburg auf die Zeichen der flexiblen Verkehrssignalisation aufmerksam zu sein.

Für diejenigen Touristen, die sich an diesem Tag auf dem Rückweg in Richtung Norden befinden werden, empfehlen wir entweder die erwähnte italienische Richtung oder die Benutzung der Küstenland-Autobahn (Primorska avtocesta) A1, über Ljubljana (A2/A1) und weiter auf A1 in Richtung Maribor und Graz). Aus Richtung Dalmatien (A3) empfehlen wir die Benutzung der Umleitung über die kroatische Autobahn A4, die ungarische M7 und die slowenische A5 bis Maribor und weiter nach Österreich; die zweite Möglichkeit ist die Benutzung der Dolenjska-Autobahn A2 Obrežje-Ljubljana (A2). Aus Ljubljana ist dann der Weg nach Postojna auf der  Küstenland-Autobahn (Primorska avtocesta) A1 und über Italien in Richtung Österreich möglich oder auf der östlichen Umgehungsstraße von Ljubljana (A1) in Richtung Maribor und Graz.

Wegen der Straßensperren und des verstärkten Verkehrs wird auch der Zugang zum Flughafen Jože Pučnik Ljubljana behindert. Deswegen empfehlen wir allen Flugreisenden, dass sie sich an diesem Tag früher als gewöhnlich auf den Weg zum Flughafen machen.

Über alle weiteren Einzelheiten werden wir die inländische und ausländische Öffentlichkeit laufend informieren.

Die Informationen über die Straßensperren erfolgen auch durch das Verkehrs-/Informationszentrum für die Staatsstraßen (www.promet.si).

 

 

© 2006-2019 Prometno-informacijski center za državne ceste, DARS d.d.